Geschichten aus dem Leben

Archiv für Juni 2018


In Deutschland wird jede zweite Ehe geschieden. Aus diesem Grund sollten Sie immer gut vorbereitet sein, falls es einmal zu einem solchen Ereignis kommen sollte. Wenn die Ehe noch frisch ist, nimmt man dies wahrscheinlich in den meisten Fällen nicht an, dass es zu einer Scheidung kommen könnte. Sie sollten aber trotzdem über die Möglichkeiten vorab aufgeklärt sein, um beim Ernstfall vorbereitet zu sein. Gerade eine einvernehmliche Scheidung sollte immer die erste Wahl sein und ist auch für bei Parteien das Beste.

Hier die Grundlagen für eine einvernehmliche Scheidung

Die Eheleute müssen für eine Scheidung bereits seit einem Jahr getrennt leben. Dies heißt auch Trennungsjahr. Dieses muss komplett abgelaufen sein. Wenn bei den Eheleuten der gesetzliche Güterstand für die einvernehmliche Scheidung gilt, dann besteht bereits Einigung über den Zugewinn. Außerdem muss vereinbart worden sein, ob ein Trennungsunterhalt in Frage kommt und wie hoch dieser ist oder ob die Eheleute darauf verzichten wollen. Auch das Sorgerecht muss geklärt sein und der Umgang mit den Kindern muss geregelt werden. Ebenfalls muss der Kindesunterhalt geregelt sein. Der Verbleib der Wohnung muss besprochen werden und auch ob diese aufgelöst werden muss. Auch der Hausrat muss aufgeteilt werden.

Dies alles ist nicht sehr einfach und sollte genau durchdacht sein. Auch der rechtliche Aspekt muss hier beachtet werden. Um die Scheidung zu vereinfachen sollten Sie sich Rat von Spezialisten holen. Dies können Sie auf http://www.scheidung-online.de tun. Hier bekommen Sie schnell und sicher Hilfe von Experten, sodass die Scheidung schnell von statten gehen kann und beide Parteien zufrieden sind.

Ich mag die aktuell getragenen riesigen Brillen ganz gerne, da sie zeigen, wie aus etwas ehemals Verpöntem eine Mode wird, die plötzlich alle haben wollen. Aus der Brillenschlange wird ratz fatz ein trendy Girl, da staunt man schon. Aber gut, wenn man Probleme mit dem Sehen hat, muss man sich damit eben befassen, was hilft, wie man den Alltag gut bewältigt etc. Ich finde die neuen Technologien wie Lasik, also Augenlaser, gut. Da hat man einfach seine Ruhe, kann gut sehen und muss nicht ständig über Brille, ja oder nein, welches Modell, grübeln.

Eine einfache Prozedur, nachhaltige Wirkung

Lasik

Wenn man einmal eine Lasik Behandlung hat machen lassen, ist erst mal Ruhe im Karton. Das Auge kann man eben gut dank Augenlaser in seiner Fähigkeit zu sehen verändern. Das ist ein Kunststück, das man früher nur von außen bewerkstelligt hat. Laser ist ja insgesamt jetzt überall am Start, das ist Power pur, aber ohne die brachiale Kraft. Ich schaue öfter mal, was sich da auf dem Markt so tut, also Seiten wie http://www.laserzentrum-allgaeu.de, um ein Beispiel zu nennen. Das Auge ist ein Mysterium, dem man aber doch gut auf die Spur kommen kann. Lasik ist nur die logische Fortentwicklung.

Nie mehr blinzeln oder mit einer Lupe arbeiten

Wenn man sich ansieht, wie manche Leute mit ihren Sehproblemen umgehen, ist das schon kurios. Nehmen wir meinen Opa, der ist zu eitel für eine Brille, aber mit einer Lupe hantieren! Zu witzig. Für den wäre Lasik eine gute Lösung, denke ich, auch wenn er generell gegen “neumodisches Zeug” wie Augenlaser ist.

Der Link zur Webseite:
http://www.laserzentrum-allgaeu.de/

Neue Kommentare